Berichte

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen über besondere Ereignisse und Highlights in unserem Vereinsleben berichten, die sich in diesem Jahr ereignet haben.

>Auf dieser Seite sind nachstehende Berichte zu lesen:

Spende an Feuerwehr Kaufungen – 2021

Eröffnung des Kunigundenpfades – 2021

Weinbergvesper – 2021

Wanderung auf dem P2-2021

Jahreshauptversammlung-2021

Twistesee-2021

Bilstein-2021

Corona-Wandern-2021

Blühfläche-2020/2021

Seiten Anfang

 Spendenübergabe an die Freiwillige Feuerwehr Kaufungen / Jugendfeuerwehr

 Es ist schon eine liebgewordene Tradition, dass bei der Neujahrsbegrüßung des Wandervereins  Niederkaufungen  um eine Spende für eine humanitäre Einrichtung gebeten wird.

In 2020 wurden von unseren Vereinsmitgliedern während der Adventsfeier 2019 und der Neujahrsbegrüßung 2020 insgesamt 600 € gespendet.

Unser Vorstand hatte  für 2020 entschieden, neben der Spende an den Verein „Nähen für starke Herzen e.V.“, auch die  Arbeit der Feuerwehr, insbesondere der Jugendfeuerwehr Kaufungen, mit 300 € zu unterstützen.

Die Feuerwehr ist schließlich ein wichtiger Bestandteil des Brandschutzwesens. Neben ihrer wichtigen Aufgabe, u.a. der Sicherstellung des Brandschutzes in Kaufungen, fördert und unterstützt sie die wichtige Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr und stärkt somit die Nachwuchsarbeit und damit die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr.

Doch dann kam alles anders. Eine Pandemie beherrschte unser Land, dies war auch für die Feuerwehr Kaufungen ein krasser Einschnitt, so die Ausführungen hierzu von Gemeinde-Brandinspektor Benjamin Tornow.

Durch die Corona-Pandemie war die Arbeit auf die Einsätze beschränkt. Es bestand Betretungsverbot für den Bereich des Feuerwehrstützpunktes, was besonders die Kinderfeuerwehr, die Jugendfeuerwehr, die Alters- und Ehrenabteilung und den Musikzug betraf.

Nun war es endlich so weit, der in 2020  gesammelte Betrag konnte am 02. Oktober 2021 in Anwesenheit von einigen Mitgliedern des Wandervereins im Rahmen der Ausbildung der Jugendfeuerwehr übergeben werden.

Es war  für uns Wanderer*innen außerordentlich interessant, bei der Ausbildung der jungen Brandschützer und Brandschützerinnen zusehen zu können, die sich ordentlich Mühe gaben, Ihr Können vorzuführen.

Die Jungs und Mädchen bedankten sich anschließend gemeinsam recht herzlich, ihr Leiter der Jugendfeuerwehr  Luca Hohbein  bat, diesen Dank an unsere Mitglieder weiterzugeben.

ESch

 Gemeindebrandinspektor Benjamin Tornow,  Vorsitzende WNK Erika Schützenmeister, Gemeindejugendwart Luka Hohbein

 

Mitglieder

                           Mitglieder des Wandervereins und der Jugendfeuerwehr

 

Seiten Anfang

Eröffnung des Kunigundenpfades – 2021

 So feierten am 26.9.2021 zahlreiche fröhliche Wanderinnen und Wanderer an unserer Weinberghütte am Steinertsee die Eröffnung des Kunigundenpfades. Dieser Wanderweg wurde initiiert und erschaffen durch den Verkehrs- und Gewerbeverein Kaufungen, dem HWGHV Oberkaufungen sowie dem Wanderverein Niederkaufungen. Auf diesem Wanderweg rund um Kaufungen gibt es viel zu entdecken, auf dem macht es einfach Spaß, unterwegs zu sein.

Er führt auch vorbei an unserer Weinberghütte am Steinertsee, ein Rastplatz an dem Kunigundenpfad. Die Sonne schien mit voller Kraft, es war wunderbar warm. Deshalb feierten wir unter unseren lauschigen Kastanien. Der Platz war schon vor einiger Zeit von fleißigen Helfern zum Feiern hergerichtet worden. Diese Idylle wurde durch unseren Weinberg unterstrichen, der sich in herrlicher Pracht präsentierte. Da wir immer noch in der Pandemie-Zeit leben, waren natürlich Hygienevorschriften Pflicht, dadurch ließen wir uns aber die Gute Laune nicht verderben, im Gegenteil, alle waren froh, diesen Tag miteinander verleben zu können.

Die abwechslungsreiche Strecke des Kunigundenpfades läßt sich als komplette Rundtour mit 15,5 Km Länge erwandern, aber auch Teilstrecken sind möglich. Natürlich ist auch unterwegs eine Rast wichtig und so konnten sich die Wanderinnen und Wanderer an unserer Hütte stärken.

An diesem Tag blieb zu Hause die Küche kalt. Daß wir Wanderer auch gerne mal etwas „Gutes Essen“ ist wohl bekannt. Deshalb war das Fest von unseren zwei Hüttenwirten Herbert und Rolf sowie zahlreichen Helfern auch kulinarisch gut vorbereitet.

Unserer Weinberghütte stattete auch das Kaiserpaar Kunigunde und Heinrich, sowie die Hexe einen Besuch ab. Bürgermeister Armin Roß und Markus Exner , Projektleiter von der Grimm Heinmat Nordhessen ließen es sich ebenfalls nicht nehmen, sich bei uns zu stärken.

Einige Wanderer machten es sich bei uns auch bei Kaffee und Kuchen gemütlich und beendeten bei uns Ihre Wanderung, nicht ohne zu Versprechen, bei der nächsten Teilstrecke des Kunigundenpfades wieder bei uns vorbeizukommen. Wie immer gab es viel zu erzählen und zu lachen. So vergingen die Stunden sehr schnell. Es wurde ein langer herrlicher Tag bei lauschigen, milden Temperaturen. Alle waren der Meinung, es war mal wieder ein schöner Tag.

ESch

Seiten Anfang

Kaufunger Weinbergvesper – 2021

Endlich hat uns Corona nicht mehr so fest im Griff und wir konnten am Weinberg am Steinertsee wieder feiern. Das war auch gut so, stand doch diesmal ein ganz besonderes Fest an, denn wir feierten das 20-jährige Bestehen des Weinberges in Niederkaufungen , d.h. der ersten Anpflanzung von Weinreben.

Das Wetter war zwar nicht besonders schön für eine Feier im Freien, wenigstens hat es aber nicht geregnet. So konnte ein insgesamt sehr schönes Fest um 14:00 mit Musik seinen Anfang nehmen. Und es kamen immer mehr Leute aus dem Verein und auch zahlreiche Gäste, so dass immer wieder neue Sitzgelegenheiten nachgestellt werden mussten.

Das Programm erwies sich insgesamt als kurzweilige Ergänzung zu den intensiven und zum Teil tiefsinnigen Gesprächen der Gäste. Im Zentrum stand aber der Wein, dem alle sehr eifrig zusprachen. Insbesondere fanden die beiden Weinsorten vom Kaufunger Weinberg reißenden Absatz. Er muss also geschmeckt haben. Nach der Begrüßung durch Erika Schützenmeister folgten ein paar freundliche Worte von Herrn Bürgermeister Roß.

Weitere Programmpunkte waren: Die Tanzdarbietungen der Volkstanzgruppe und die Ehrung verdienter Mitglieder des Wandervereins.

Besonders zu erwähnen ist die Verabschiedung aus dem Vorstand von Lu Frey und Klara Söllner, die seit 2011 unsere Musikgruppe „Gute Laune“ geleitet haben. Sie haben uns manch schöne Stunden bereitet. Wir haben sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet, wir gönnen ihnen natürlich den verdienten Ruhestand, sind aber auch traurig, dass die Musikgruppe, die seit 1982 fester Bestandteil unseres Vereins war, nun nicht mehr besteht.

Und noch manches Andere hatte unser Fest zu bieten, wie die Stärkung durch die reichlich sättigende Vesperplatte, die Führung im Weinberg und ein lustiges Ratespiel. Alles fand bei den Mitgliedern des Vereins und den Gästen viel Zustimmung. Da das Feiern im Freien immer frischer wurde und sich nicht alle Gäste nur an den Getränken aufwärmen konnten nahmen die Diskussionen zwar zu, aber die Anzahl der Teilnehmer ab. Daher blieben bis nach 17:00 nur noch relativ wenige Standhafte, die dann mit dem Aufräumen begannen. Von den meisten Leuten wurden durch ihre zufriedenen Mienen aber auch durch freundliche Worte Zufriedenheit mit der diesjährigen Weinbergsvesper geäußert. Bleibt noch ein herzlicher Dank an alle Organisatoren und Helfer! 

D. Ruppelt

Seiten Anfang

Wanderung auf dem P 2

Am Mittwoch den, 8. September starteten 27 Personen vom Wander-Parkplatz Wolfterode aus, in 2 Gruppen auf dem Wanderweg P2. Dieser Prämiumsweg verläuft im östlichen Meißner-Vorland, am Fuße des hohen Meißners. Er bietet wundervolle Panoramablicke und führt zu botanischen Kostbarkeiten.  Ab Frankershausen geht der Weg durch das Naturschutzgebiet Hielöcher, zum Ellerstein und zum großen Marstein. Weitere Naturdenkmäler sind an der Wanderstrecke.

15 Wanderfreunde*innen liefen mit Liesel und Inge einen kleinen Rundweg von 9 km, 8 Wanderer*innen schlossen sich Klaus und Werner mit 12 km an. Bei herrlichem Wanderwetter erschlossen sich wundervolle Panoramablicke und wir konnten viele botanische Kostbarkeiten bewundern.

Am Ende unsere Wanderung erreichten wir die Wanderpause Wolfterode und wir konnten uns mit Getränken, Würstchen und Kuchen stärken. Es war für alle wieder mal eine wunderschöne Wanderung in unserer Heimat.

L+K W.

Seiten Anfang

Jahreshauptversammlung – 2021

Wir haben eine für uns alle nicht ganz einfache Zeit hinter uns, bekannt unter dem Namen Corona. In unserem Wanderverein klaffen erhebliche Aktionslücken. Ab 1.6.2021 haben wir wieder unsere Wanderungen aufgenommen und hoffen, dass wir das noch recht lange können. Auch unsere Tanzgruppe und Gymnastikgruppe haben ihren Sport wieder gestartet und üben bei schönem Wetter am Steinertsee. Übungen in der Haferbachhalle sind nun auch wieder unter Hygienebedingungen möglich. Es wurde uns wieder sehr bewußt, wie wichtig unsere Vereinstreffen sind. Es geht nun zum Glück langsam wieder mit unserem Vereinsleben los.

Und so konnten wir am 17.07.2021 dank der großartigen Unterstützung der Gemeinde Kaufungen unsere Jahreshauptversammlung durchführen.

Jahreshauptversammlung in Corona-Zeiten

Die Gemeinde stellte uns den großen Bürgerhaussaal zur Verfügung und so war es uns möglich, alle Regeln und den erstellten Hygieneplan, einschl. Abstandsregeln, Mundschutz, Desinfektion, der von der Gemeinde zuvor genehmigt worden war, einzuhalten.

Die 1.Vorsitzende begrüßte die Wanderfreunde und Ehrengäste, der 1. Beisitzer der Gemeinde Kaufungen – Stefan Röttger – und der 2. Vorsitzende des HWGHV Hauptvereins – Michael Martin-Leck – richteten Grußworte an die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung und betonten die Wichtigkeit der Vereinsarbeit für Niederkaufungen.

Nach der Begrüßung, erhob sich die Versammlung zu Ehren der verstorbenen Mitglieder. Dies waren: Willi Buchner, Inge Golla, Karin Asmuth, Franz Kracheletz und Hilde Hellbach.

Im Rechenschaftsbericht der 1. Vorsitzenden und der Fachwarte wurden die wichtigen Ereignisse des vergangenen Jahres erörtert und erklärt, künftige Maßnahmen wurden angesprochen. Die 1. Vorsitzende dankte allen Helfern und Helferinnen für ihren Einsatz in unserem Verein. Sie alle haben dazu beigetragen, unser Vereinsleben zu beleben.

Die Mitstreiter im geschäftsführenden Vorstand Alfred Meisser und Werner Hohenhaus überreichten dann der 1. Vorsitzenden

Der neugewählte geschäftsf. Vorstand des Wandervereines Niederkaufungen

zu deren großer Überraschung einen bunten Blumenstrauß als Dankeschön für ihre vielfältigen Tätigkeiten und ihr Engagement für den Verein. Erika Schützenmeister dankte allen und sah dies als Verpflichtung für ihre künftigen ehrenamtlichen Aufgaben.

Die finanzielle Lage des Vereins ist gut, der Haushalt ist ausgeglichen. Die zwei Kassenprüfer/in bescheinigten in ihrem Revisionsbericht eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung vorgefunden zu haben. Der Entlastung des Vorstandes wurde auf Antrag von den Stimmberechtigten einstimmig mit 1 Enthaltung stattgegeben.

Wir haben dann 5 Vorstandsmitglieder verabschiedet, (Leider konnten nicht alle anwesend sein) die aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt abgegeben haben und damit nicht mehr zur Wahl standen: Ilse Scharf, Lu Frey, Klara Söllner, Rosemarie Allmeroth, Gerhard Schmelzer.

Ein Dankeschön für langjährige Vorstandsarbeit an Ilse Scharf und Gerhard Schmelzer

Leider bedeutete dies auch, daß die Sparte der “Musikgruppe Gute Laune“ nach 40 Jahren nun nicht mehr besteht. Darüber sind wir alle sehr traurig, haben aber für die Entscheidung volles Verständnis. Wir erinnern uns gern an viele schöne Stunden zurück. Verabschiedet wurden alle zur Erinnerung an ihre aktiven Zeit mit einem kleinen Abschiedsgeschenk und einem Blumenstrauß.

Die Mitgliederentwicklung und –struktur des Vereins weist gegenüber den Vorjahren eine leicht fallende Tendenz auf. Dennoch konnten wir 8 neue Mitglieder begrüßen: Horst Jonsson, Elfriede Neumann, Edith Horlebein, Günther Rönnfranz, Martin Graf, Silvia Marschall, Margit Appel, Stefan Röttger.

Zahlreiche Wanderfreunde/innen wurden für treue Mitgliedschaft von 10, 25, 35 und 50 Jahre geehrt:

  •  10 Jahre : Vera Nagel, Christa Schmelzer, Gerhard Schmelzer, Hans Schwabe
  •  25 Jahre: Erika und Alfred Meißer, Monika und Walter Popiolek, Dr. Horst Darmstädter, Dr. Karl Schöcke, Erika und Günther Schützenmeister
  •  35 Jahre: Gerlinde Beer, Margit und Rudolf Schnitzerling
  •  50 Jahre: Walter Knierim
    Verleihung der Treuenadeln

Für langjährige geleistete Arbeit im Verein wurden geehrt:

  •  Ehrennadel in Bronze: Vera Nagel
  •  Ehrennadel in Silber: Gerhard Dippel
  •  Ehrennadel in Gold: Klaus Weidemann

Wir konnten auch 2 Mitglieder zu Ehrenmitgliedern unseres Vereins auszeichnen. Dies ist möglich bei 40jähriger Mitgliedschaft und gleichzeitigem Besitz der Ehrennadel in Gold bzw. Ehrenurkunde des Gesamtvereins:

• Winfried Klug, Rolf Staude

Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Winfrid Klug und Rolf Staude

Leider konnten nicht alle Geehrten anwesend sein.

Die Ehrenurkunde durch den HWGHV-Gesamtverein erhielt unsere Wanderfreundin Erika Meisser.

Verleihung der Ehrenurkunde des HWGHV-Gesamtvereins an Erika Meißer

Sie ist Leiterin der Tanzgruppe und wurde geehrt, da sie im Besitz der Goldenen Ehrennadel des Vereins ist und darüber hinaus weitere 5 Jahre aktive Arbeit im Verein geleistet hat.

Einen besonderen Applaus erhielt unser Mitglied Alfred Meisser, er erhielt die Ehrennadel der Gemeinde Kaufungen und eine Urkunde für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Verein und Verdienste um die Gemeinde Kaufungen.

Verleihung der Ehrennadel der Gemeinde Kaufungen an Alfred Meißer

Zuletzt war er mitverantwortlich für den neuen Rundweg um Kaufungen – Kunigundenpfad. Seine Ehefrau Erika erhielt einen Blumenstrauß als kleines Dankeschön für die intensive Unterstützung von Alfred bei seinen vielen Aktivitäten.

Tourismuspreis für der Kunigundenpfad

Ebenso wurden die Mitglieder für die Jahresbestleistungen im Wandern ausgezeichnet und mit einer Plakette, je nach Leistung in Gold, Silber oder Bronze geehrt.

Dies waren bei den Damen: Gerlinde Beer, Ingrid Rönfranz, Marianne Sebon, Angelika Moldenhauer und Inge Kaiser

Bei den Herren wurden geehrt: Klaus Weidemann, Alfred Meißer, Manfred Moldenhauer, Werner Hohenhaus und Peter Noll

Es fand nun die Neuwahl des Vorstandes gem. § 26 BGB, gem. § 8 unser Satzung statt. Es wurde eine offene Wahl durchgeführt. Ca. 2/3 des bisherigen Vorstandes wurden durch Blockwahl wiedergewählt. Der geschäftsführende Vorstand besteht auch nach Wiederwahl weiterhin aus der 1. Vorsitzende Erika Schützenmeister, 2 Stellvertreter sind Alfred Meisser und Werner Hohenhaus.

Die Damen und Herren vom übrigen Vorstand erklärten ihre Bereitschaft, als Beisitzer oder Gruppenleiter, wieder wie bisher ihre Ämter zu übernehmen. Sie wurden alle einstimmig wiedergewählt.

Neu in ihre Ämter gewählt wurden in Einzelwahl:

  •  Beisitzer Hüttenwart: Karl Brübach
  •  Stellv. Hüttenwartinnen: Monika Krieger und Margit Appel
  •  Gruppenleiter der Wandergruppe 3: Rolf Staude • Beisitzer stellv. Kassenwart: Manfred Moldenhauer
  •  Gruppenleiter Brotzeittreff: Vera Nagel
  •  Stellv. Gruppenleiter Brotzeittreff: Elsa Nagel

Leider ist trotz intensiver Bemühungen die Stelle des Pressewartes vakant geblieben.

Die Aufgabe der Internetpflege und der Pflege der Mitgliederlisten hat Werner Hohenhaus für weitere 2 Jahre übernommen. Werner Hohenhaus hat sich dankenswerter Weise auch bereit erklärt, kommissarisch die Arbeiten des Pressewartes weiter zu führen, allerdings in erheblich reduzierter Form. Es werden bis zur Wahl eines neuen Pressewartes nur noch 1 Mal am Monatsanfang die Monatsaktivitäten des Vereines in der Kaufunger Woche und den Niestetaler Nachrichten sowie in der HNA dargestellt. Die gleichen Informationen werden dann im Internet und in den Schaukästen veröffentlich.

Als neue Kassenprüferin konnten wir unser neues Mitglied Claudia Gerber gewinnen, da Hans Schwabe gem. unserer Satzung nicht mehr wiedergewählt werden konnte. Marlies Noster und Peter Noll standen erneut als Kassenprüfer zur Verfügung und wurden einstimmig mit 2 Enthaltungen wiedergewählt. Der Haushaltsvoranschlag 2021 wurde von unserer wiedergewählten Kassenwartin Inge Kaiser erstellt und eingehend erläutert, er wurde einstimmig mit einer Enthaltung beschlossen.

Unter Punkt Verschiedenes haben wir unserer schönen Tradition Rechnung getragen, unseren Geburtstagskindern bei einem runden Geburtstag neben den herzlichsten Geburtstagsglückwünschen eine Flasche Wein zu überreichen. Aufgrund der Pandemie konnten aber ab 15.03.20 keine Besuche mehr stattfinden. Dies haben wir in der diesjährigen JHV nun nachgeholt. Es waren immerhin 43 Geburtstagsflaschen nachträglich zu überreichen.

Spende

Traditionell ist es unserem Verein immer ein Herzensbedürfnis, alljährlich für ein soziales Projekt zu spenden, um so zu zeigen, daß auch unser Verein ein Herz für Menschen in Not hat. Getreu dem Motto „Wenn es uns gut geht, soll es auch anderen gut gehen“ wollten wir den Flutopfern helfen. So haben wir spontan bei unserer Jahreshauptversammlung gesammelt, um den Menschen, die in der schrecklichen Katastrophe in NRW und Rheinland Pfalz Leben, Haus und Hausstand verloren haben, unsere Verbundenheit zu zeigen. Wir konnten an das Spendenkonto Aktionsbündnis Hochwasserhilfe 350,00 € überweisen.

Mit einem Dank an die anwesenden Wanderfreunde/innen schloss die Vorsitzende die Versammlung. Dabei bedankte sie sich bei allen, die es durch ihr besonnenes Verhalten in den letzten Monaten nun möglich gemacht haben, daß unser Verein wieder so langsam zum Leben erwachen kann. Besonders schön war es zu sehen, daß unsere Mitglieder dem Verein in der „vereinsfreien“ Zeit treu zur Seite gestanden haben und dies zum Teil auch noch sehr geduldig tun.

Genießen wir nun zusammen die langsam zurückkehrende Freiheit und freuen uns auf das 2. Halbjahr 2021. Bleibt bitte weiterhin gesund!

ESch

Seiten Anfang

Wanderung um den Twistesee – 2021

 

Das Ziel war bekannt
 
Der Weg war bekannt

 

Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb kamen 23 Wander*innen zu unser Sonntagswanderung Ende Juni rund um den Twistesee. Bei herrlichem Wetter bildeten sich 3 Gruppen.

Werner ging mit 8 Wander*innen die große Runde von 12 km über Neu-BerichInge folgte mit 13 Wander*innen den 8 km-langen direkten Weg um den See. Auch dieser Weg hat seine Herausforderung, weil er einige Steigungen aufweist.

Erika startete mit 3 Wander*innen vom Parkplatz am See-Ende und wanderte auf der Westseite den Uferweg entlang. Nach einer Cappuccino-Pause ging es direkt zum Saustall nach Wetterburg. Sie wurden mit einer Wanderleistung von 5 km belohnt.

Alle 3 Gruppen vereinten sich zu einer fröhlichen Runde im Sitzgarten vom Saustall, um unbeschwert eine gutes Mittagessen zu genießen. Die Luka-App half uns bei der Registrierung im Lokal.

Nachdem alle gestärkt waren ging es auf kurzem Weg – von munteren Reden begleitet – zu unseren Autos zurück. Wir bedanken uns für die zahlreich Teilnahme bei allen Wanderfreunden*innen. Wenn wir gesund bleiben, werden wir auch im nächsten Jahr dem Twistesee und Saustall unsere Aufwartung machen.                 IK/WH

Seiten Anfang

Wanderung zum Bilstein – 2021

Endlich war es so weit!

Mit 5monatiger Verspätung trafen wir uns am 9. Juni um 9 Uhr zu unserer traditionellen Eröffnungswanderung. Wir freuten uns sehr, wieder viele Wanderfreundinnen und Wanderfreunde zu treffen. Nach der Begrüßung durch Klaus und Liesel Weidemann fuhren wir zum Parkplatz Bilstein und starteten von dort in 2 Gruppen unsere erste Wanderung in 2021. Das Wetter war super; es blieb aber leider nicht so. Während der ersten Schauer konnte sich ein Teil der Wandergruppe 2 in einer kleinen Hütte unterstellen, die unsere Wanderführerin Liesel rechtzeitig angesteuert hatte. Dem Rest der Gruppe blieb nur ein Platz auf einer Bank unter dem Regenschirm. Unsere gute Laune wurde dadurch aber nicht verdorben. Dann ging es weiter auf den Bilstein. Dort gab es Bratwurst und Spießbraten mit Brötchen oder Kartoffelsalat. Auch gekühlte Getränke konnten wir genießen. Auf dem Rückweg zu unseren Autos überraschte uns dann noch eine kurze Schauer. Auf dem Parkplatz verabschiedeten wir uns von unseren Wanderführern Liesel und Klaus mit dem Wandergruß „Frisch Auf“. Es war ein schöner erster Wandertag und wir hoffen, dass noch viele folgen.

LW/KW

Die beigefügten Bilder zeigen:

1 – Wandergruppe 2
2 – Wandergruppe 1
3 – Auf dem Bilstein

 

Seiten Anfang

Corona-Wandern im Mai – 2021

Wir wandern trotzdem!

Wandern in einer Gruppe ist immer noch am schönsten. Die Natur, die vielen schönen Eindrücke mit anderen zu teilen, macht einfach noch mehr Spaß. Leider können wir zurzeit, wie viele andere Vereine auch, nicht mit dem Wanderverein Niederkaufungen auf Tour gehen. Aber wir lassen uns nicht davon abhalten, trotzdem die Wälder und Wiesen zu erkunden. In unserer Umgebung gibt es so viele schöne Ecken, so dass wir uns nicht unterkriegen lassen und ganz Corona konform auch zu zweit die Wege erwandern. Dabei sind wir viel im Frau Holle Land unterwegs gewesen. Jedes Wochenende ist die Frage, welchen Premiumweg nehmen wir uns heute vor?

Mit genügend Getränke und einem Picknick im Rucksack geht es los. Die Premiumwege sind alle wunderbar beschildert, haben tolle Wegführungen, viele Sehenswürdigkeiten und die vielen Rastplätze laden zum Verweilen ein.  Wir haben es lieben gelernt, das Frau Holle Land.

Aber auch die Extratouren des Habichtswaldsteiges haben es uns angetan. Auch hier gibt es wunderschöne Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die es lohnt zu erwandern. Ob Herkules, Dörnberg, Weidelsburg, man kennt es alles, aber wann war man das letzte mal dort? Die Extratouren haben den Vorteil, dass sie einen Teil des Habichtswaldsteiges entlang führen, aber als Rundwege ausgeschildert sind und man so am Ausgangspunkt wieder ankommt. Eine tolle Region, die wir weiterhin erkunden werden.

Also ganz nach dem Motto, schnür die Wanderschuhe an und erkunde deine Umgebung, wünschen wir viel Spaß beim Wandern und freuen uns auf die Zeit, wenn es wieder in der Gruppe möglich ist.

Claudia Gerber und Bianca Meißer

 

Seiten Anfang

Blumiger Gruß an Wanderer / innen

An vielen Stellen in Kaufungen grünt und blüht es in diesen Tagen ungewohnt üppig.

So dachte auch unser Hüttenwart Gerhard Schmelzer für unseren Wanderverein eine Blühfläche auf unserem Grundstück am Steinertsee einzusäen. Dies brauchte zwar etwas Zeit, sich zu entwickeln, dann aber bildete sie eine dauerhafte und stabile Fläche.

Zu sehen sind neben unserem prächtigen Weinberg, der von unseren Wanderfreunden Dieter Ruppelt und Thomas Heyner gepflegt wird, zwei große Blühflächen, ein wunderbarer blühender Bestand an Blumen.

Ein schöner Gruß nicht nur für die vielen Wanderer/innen, die am Steinertsee und damit unserer Weinberghütte vorbeiwanden und sich am farbenfrohen Bild erfreuen können, sondern diese Blühfläche ist auch ein bedeutsames Nahrungsangebot für sehr viele Insekten. Insbesondere Hummeln und viele Arten von Schmetterlingen sind zu sehen, freut sich auch der NABU, unser Nachbarverein und dankt dem Verein, und damit unserem Gerhard für diese Initiative.

Es wird sich sicherlich eine mehrjährige attraktive Blühfläche entwickeln, unsere Weinberghütte bereichern und damit einen wertvollen Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität leisten, an der wir alle uns erfreuen können. Wir wollten dadurch die Schönheit und Wichtigkeit solcher Naturrefugien allen Interessierten näherbringen und gleichzeitig unsere Anlage an unserer schönen Weinberghütte attraktiver gestalten.

Vielen Dank an alle Helfer.

ESch/GSchm

Auch im Jahr 2021 hat Wanderfreund und Hüttenwart Gerhard eine neue Blühfläche angelegt, die sich in diesem Jahr besonders schön entwickelt hat. Für diesen Einsatz ein herzlichen Dank von allen Gästen unserer Weinberghütte!