Neujahrsbegrüssung

Neujahrsbegrüßung in der Haferbachhalle am 17. Januar 2017

Seit dem 67-jährigen Bestehen des Wandervereins feierte am 15. Januar der Verein seine neunzehnte Neujahrsbegrüßung, eingeführt von unserem Ehrenvorsitzenden Willi Buchner.
Wie immer konnten wir viele Wanderfreunde, Ehrengäste und Gäste begrüßen. Die zwei Feierstunden wurde von der Musikgruppe „Gute Laune“ unter der Leitung von Lu Frey eröffnet. Die erste Vorsitzende Marga Dorweiler gab einen kurzen Rückblick über das Vereinsleben aus dem Jahr 2016.
Unsere Ehrengäste, das Vereinsmitglied Herr Bürgermeister Roß, der 1. Vorsitzende vom HWGHV- Gesamtverein Kassel- Herr Thorwirt, von der kath. Kirche Herr Eikenberg, und Herr Henning – unser Wanderfreund aus Oberkaufungen – ehrten uns mit ihren Grußworten.
Unser Wanderverein hat sich seit Jahren bei der Neujahrsbegrüßung als Überraschung ausgedacht, einige Mitglieder zu ehren, die sich durch ihre Mitarbeit seit Jahren für den Verein eingesetzt haben.

Geehrt wurden mit:

der Ehrennadel in Bronze:               Werner Berge und Gerhard Schmelzer.
der Ehrennadel in Silber:                  Werner Hohenhaus.
der Ehrennadel in Gold:                     Rosemarie Allmeroth, Monika Popiolek, Gertrud Panhans, Marga Dorweiler.

Vom Gesamtverein des Hessischen Gebirgs- und Heimatvereins Kassel  wurde den Wanderfreunden Lu Frey und Alfred Meißer durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Thorwirt, die Ehrenurkunde des Gesamtvereins überreicht.

Nach diesem Festakt führte uns Herr Seidenfaden – Chefredakteur der HNA – mit einem Streifzug durch die Nordhessiche Mundart, was viele Lacher hervorrief.
Gute Tradition ist es bei der Neujahrsbegrüßung für einen sozialen Zweck zu sammeln. Da unser Referent gleichzeitig auch Schirmherr der HNA – Aktion „Kinder in Nordhessen“,ist, wollten wir diesem Jahr gern für dieses soziale Projekt spenden. Herr Seidenfaden hat kurz die Arbeit dieser Aktion erläutert. Das gesammelte Geld von der Adventfeier 2016 und der Betrag von der Neujahrsbegrüßung ergaben ca. € 560,00. Diese Summe wird an die HNA überwiesen.

Zum Abschluss der Neujahrsbegrüßung wurden wie in den Jahren zuvor alle Gäste zu einem Imbiss eingeladen.
Mit vielen freundlichen Worten und einem Danke für den schönen Auftakt zum Neuen Jahr haben sich viele Gäste verabschiedet.

MD

Neujahrsbegrüßung in der Haferbachhalle am 17. Januar 2016

Januar, Zeit der Neujahrsbegrüßungen, so hatte auch der Wanderverein Niederkaufungen seine Wanderfreunde, Gäste und die Kaufunger Bürger zum Empfang um 11.00 Uhr in die Haferbachhalle eingeladen.
Die Musikgruppe „Gute Laune“ stimmte mit einem vollzähligen Chor mit 2 Liedern den Vormittag ein.
Außer einem Rückblick auf 2015, eine kurze Vorschau auf 2016, hatten wir ein abwechslungsreiches Programm anzubieten.
Wir haben uns über die Grußworte von unserem Mitglied Herrn Bürgermeister Roß gefreut, der dem Wanderverein immer seine Wertschätzung bekundet. Ebenso überbrachten Herr Henning vom Wanderverein Oberkaufungen und Herr Eikenberg vom Kath. Verwaltungsrat der Kirche ihre guten Wünsche.
Der festliche Rahmen bot auch Gelegenheit Mitgliedern zu danken, die seit vielen Jahren mit ihrer Arbeit dem Verein zur Verfügung stehen. Es wurden Brigitte Dippel und Erika Meißer mit der Ehrennadel in Gold geehrt, Klaus Weidemann bekam die Nadel in Silber und Anna Wieczorek in Bronze. Leider waren Brigitte und Anna durch Krankheit verhindert.
Ein besonderer Leckerbissen an diesem Tag war der Vortrag von Herrn Vesely vom NABU Kaufungen/Lohfelden. Unter der Überschrift „Kaufunger Rückzugsgebiete für die Natur“ brachte er eine Fülle von Aufnahmen über Fauna, Flora, Kleinstlebewesen in der Losse und rund um den Steinertsee. Es waren berauschend schöne Aufnahmen und alle waren unmittelbar vor der Kaufunger Haustür aufgenommen worden.
Mit einem kleinen Seitensprung von der Sandbank vor Helgoland bot er zum Schluss seines Vortrags noch einen Einblick in das Familienleben von Robben. Konzentriert sind alle Gäste der Ausführung von Herrn Vesely gefolgt und haben mit viel Beifall „Danke“ gesagt.
Als nächster Punkt stand auf dem Programm die Vorstellung von Frau Hace Toprakoglu vom Caritasverband der Stadt Kassel. Frau Toprakoglu ist vom Jugendmigrationsdienst, sie arbeitet u.a. mit Jugendlichen, die ihren Schulabschluss hier in Deutschland nachholen müssen.
Seit Jahren ist es Tradition, dass wir bei der Neujahrsbegrüßung eine Sammelaktion starten und das Geld für einen wohltätigen Zweck spenden. Unsere Sammlung am Ende der Neujahrsbegrüßung soll in diesem Jahr an den Caritasverband gehen, der mit diesem Geld den Schulabschluss für 20 Jugendliche finanziell unterstützt.
Schon bei der Adventsfeier war das Projekt bekannt und unsere Sammelbüchse hatte schon einmal die Runde gemacht mit dem Ergebnis, dass € 161,73 gespendet wurden. Bei der Neujahrsbegrüßung kamen noch einmal € 330,20 zusammen, gesamt € 491,93. Der Wanderverein wird die Summe auf € 500,00 aufrunden. Dieser Betrag wird in den nächsten Tagen dem Caritasverband, zweckgebunden, übergeben.
Dann war es Zeit, unsere Gäste zu einem mit viel Liebe vorbereiteten Imbiss einzuladen und den Rest des Mittags bei geselligen Gesprächen zu verbringen.

MD

Neujahrsbegrüßung des Wander-Vereins Niederkaufungen am 18. Januar 2015

Mit Freude konnten wir am Sonntag in der gut besuchten Haferbachhalle mit unseren Mitgliedern, Gästen und Ehrengästen die Neujahrsbegrüßung feiern.
Die Musikgruppe „Gute Laune“ stimmte den festlichen Vormittag ein. Die Vorsitzende verlas einen Rückblick und gab eine kurze Vorschau auf das kommende Jahr, außerdem wurden von unseren Ehrengästen Grußworte überbracht.
Der Vorstand hatte sich vorgenommen, bei dieser Neujahrsbegrüßung langjährige Mitglieder, die auch ehrenamtlich im Verein mitarbeiten, zu ehren und damit auch Danke zu sagen.
Die Ehrennadel in Bronze erhielten Thea Dröse und Inge Kaiser, die Silberne Ehrennadel wurde an Liesel Schippe, Bernhard Trachternach und Rolf Gebauer verliehen. Gold gab es für Ilse Scharf, Klara Söllner, Helga Lieder und Günther Schützenmeister.
Einige langjährige Wanderfreunde stehen dem Verein demnächst nicht mehr aktiv zur Verfügung, u.a. Franz Kuhlenkamp, der aus Kaufungen verzogen ist. Die Mitgliedschaft von Franz Kuhlenkamps begann 1990. Ab 1993 übernahm er für 10 Jahre die Aufgabe des Pressewartes. Anschließend leitete er bis 1997 die Radwandergruppe. Von 2005 bis 2007 war Franz K. 2. Vorsitzender und im Anschluss bis 2013 erster Vorsitzender des Wandervereines. Ab 2013 bis heute ist er Wanderwart. Für seine vielfältige, langjährige Mitarbeit im Wanderverein Niederkaufungen und im Hessischen Gebirgs- und Heimatverein Kassel e.V., sollte er noch ein besonderes Dankeschön bekommen.
Der 1. Vorsitzende vom HWGHV Gesamtverein Herr Kraegermann, überraschte ihn mit dem Ehrenwanderbrief.
Leider werden ab der Jahreshauptversammlung (JHV) am 14. März zwei weitere, ehrenamtliche Mitarbeiter dem Wander-Verein fehlen. Es legen Willi Buchner und Rolf Staude ihre Ämter nieder.
Unser Ehrenvorsitzender Herr Buchner ist 1961 in den Verein eingetreten und hat ab 1995 als erster Vorsitzender den Verein 10 Jahre geleitet und sein heutiges Gesicht geprägt. Ebenso ist er seit 1995 bis heute – also 20 Jahre – unser Kulturwart.
Rolf Staude trat 1980 in den HGHV Niederkaufungen ein und war ab 1987 bis 1993 stellvertretender Vergnügungswart. Anschließend füllte er dieses Amt als Vergnügungswart bis 2013 mit großem Eifer unterstützt von „seinem Team“ aus. Parallel hierzu leitete er ab 1997 unsere Radwandergruppe Pedalo bis Ende 2014. (Wir greifen gerne künftig auf seine freiwillige Mitarbeit zurück).
Diese umfangreiche und engagierte Ehrenarbeit von den Herren Buchner, Kuhlenkamp und Staude über Jahrzehnte in unserem Verein war Anlass eine Ehrung im Namen der Gemeinde Kaufungen vorzunehmen. Herr Bürgermeister Armin Roß hat diese Ehrung sehr feierlich mit der Ehrennadel der Gemeinde Kaufungen vollzogen.


Ein weiterer Höhepunkt an diesem Morgen war ein Kurzreferat von Herrn Dieter Ruppelt vom HWGHV Oberkaufungen. Sein Thema war: „Wasser-wandern-Wein“. In sehr informativer aber auch humoristischer Weise erläuterte er die Wichtigkeit des Wassers auf unserem blauen Planeten für Mensch und Natur. Das Wasser als Getränk erhält Leben, der Wein in Maßen genossen verschönert unser Leben. Deshalb hat er uns geraten, wie wichtig auch beim Wandern das Trinken (hauptsächlich Wasser und …) sei. Weiter berichtet Herr Ruppelt von seiner Tätigkeit in unserem Weinberg. Diese Aufgabe hat er seit geraumer Zeit übernommen und unterstützt uns mit fachmännischer Beratung und tatkräftigen Einsatz bei der Pflege unseres Weinberges. Er hat veranschaulicht, welch ein Schmuckstück unser in 2001/2002 mit viel Mühe und Sachkunde angelegter Weinberg ist. Die ca.120 Rebstöcke lieferten zuletzt eine durchaus bemerkenswerte Ernte. Allen Mühen der Hobbywinzer zum Trotz sind im nordhessischen Klima jedoch nur „Kleine Weinjahrgänge“ zu erwarten. Deren „Endprodukte“ erfreuen sich zu den Festen des Wandervereins aber eines regen Zuspruchs.
Die diesjährige Spendenaktion, die seit vielen Jahren Tradition in unserem Verein ist, geht diesmal an den Verein für krebskranke Kinder in Kassel. Mit Freude können wir einen Betrag von ca. 400,00 € dem Verein übergeben.
Unsere Gäste wissen, dass zum Abschluss des Neujahrsempfangs ein Imbiss folgt, so war es auch in diesem Jahr. Fleißige Hände hatten schön garnierte Schnittchen für jeden Geschmack und in großer Menge hergerichtet. Essen, trinken, freundliche Unterhaltung ließen die Neujahrsbegrüßung ausklingen.

MD / WH

 

Neujahrsbegrüßung am 05. 01. 2014 in der Haferbachhalle

Schon als liebe, alte Tradition bekannt, wurde auch in diesem Jahr zur Neujahrsbegrüßung von unserer 1. Vorsitzenden Marga Dorweiler eingeladen. Über eine gut besuchte Veranstaltung konnten wir uns freuen.
Die Musikgruppe „Gute Laune“ eröffnete mit ihren Liedern stimmungsvoll den festlichen Vormittag.
Dann begrüßte unsere 1. Vorsitzende Marga Dorweiler die Wanderfreunde, die geladenen Ehrengäste und Kaufunger Bürger.
Sie dankte zunächst allen stillen Helfern, die dazu beigetragen haben, daß das Motto unseres Vereins „ Wandern, Radeln, Geselligkeit“ mit Leben erfüllt werden konnte.
Es folgten ein ausführlicher Jahresrückblick auf das Wanderjahr 2013 und eine Vorschau auf das Jahr 2014. Einzelheiten hierzu können unserem Wanderplan , der auch 2014 wieder ein volles Programm aufweist, entnommen werden.
Unsere 1. Vorsitzende bedankte sich insbesondere bei Herrn Ruppelt, der unseren Weinberg seit 2013 zusätzlich betreut und ihn wieder mit seiner Sach- und Fachkenntnis zu einem ertragreichen Schmuckstück hat erblühen lassen.
Sie übergab an die Ehefrau einen Blumenstrauß und Herrn Ruppelt eine Flasche Wein als Dank für das Engagement und seine Unterstützung.

Marga Dorweiler schloß ihre Begrüßung mit den Worten:
„ Es sei dem Jahr, das nun beginnt,
ein gutes Maß beschieden.
Gott gebe ihm Sonne, Regen, Wind
und einen rechten Frieden“

Grußworte von Doris Bischoff, in Vertretung von Herrn Bürgermeister Ross, von Herrn Döbel von der kath. Kirche, von Herrn Krägermann als 1. Vorsitzender von der HGHV Gesamtverein und Herrn Henning, 1. Vorsitzender des Oberkaufunger Zweigvereins rundeten die Begrüßung der Gäste ab.
Frau Bischoff dankte dem Verein für ihr Engagement innerhalb der Gemeinde, insbesondere das gute Miteinander sei besonders erwähnenswert. Besonders hob sie auch die musikalische Umrahmung der Vereinsfeier durch unsere „Guten Laune“, unter Leitung von Lu Frey, hervor, die immer wieder dazu beiträgt, daß unseren Vereinsfeiern eine besondere „Note“ verliehen wird.
Herr Döbel von der kath. Kirche hat sich sehr über die Zusage von unserer 1. Vorsitzenden gefreut, dass unser Verein eine Spende für Renovierungsarbeiten an der kath. Kirche bereithält, eine ebenfalls bereits lieb gewordene Tradition unseres Vereins. Im Rahmen der Neujahrsbegrüßung wird für ein bestimmtes kulturelles/kirchliches Projekt der Gemeinde Kaufungen gesammelt. Es wurde gesammelt und eine Spende von über € 200,00 kann übergeben werden.
Herr Henning, 1. Vorsitzender vom Zweigverein Oberkaufungen, betonte die freundschaftliche Basis unsere beiden Vereine zur Zusammenarbeit. Es soll zukünftig durch gemeinsame Wanderungen diese Zusammenarbeit verstärkt werden. Eine 1. gemeinsame Wanderung wird im Februar zur Auerhahnshütte sein und eine gemeinsame Fahrt zum Deutschen Wandertag nach Bad Harzburg.
Aber auch der Gruß unserer Weinkönigin Nadja darf nicht unerwähnt bleiben, die wie immer, unsere Neujahrsbegrüßung launig und fröhlich mit ihrer herzlichen, lieblichen Art belebte.
Sie hob besonders hervor und wünschte, daß das Jahr 2014 möglichst ohne „Stolpersteine“ durchlebt werden kann.
Als high light war das Referat von Herrn Roggenbach von der Jägerschaft Münden im Programm angekündigt.
Thema: „Allgemeines Verhalten in der Tierwelt unter besonderer Berücksichtigung der Zusammenarbeit von Jagd/Forst und Landwirtschaft in der heutigen veränderten globalisierten Welt“.
Mit einem eindrucksvollen Vortrag in Wort und Bild hat er alle Anwesende in seinen Bann gezogen. Mit viel Beifall wurde ihm dafür gedankt. Auch ihm wurde von Marga Dorweiler ein Blumenstrauß und eine Flasche Wein als Dankeschön überreicht.
Zum Abschluss lud die 1. Vorsitzende zum Imbiss ein, der von unseren Vergnügungswarten Herbert Hoffmann und Rolf Staude mit seinen Helfern wie alljährlich köstlich und abwechslungsreich vorbereitet wurde.
Eine gelungene stimmungsvolle Feier ging dann wieder zu Ende, alle waren sich einig, wir treffen uns in 2015 wieder an gleicher Stelle zu einem fröhlichen Beisammensein.

ESch

Neujahrsbegrüßung am 06. Januar 2013

Es ist liebe Tradition, dass der HGHV die Neujahrsbegrüßung, 1998 eingeführt von unserem Ehrenvorsitzenden Willi Buchner, in der ersten Januar Woche des neuen Jahres begeht.
Eingestimmt wurde die Begrüßung durch die Musikgruppe „Gute Laune“ unter der Leitung von Lu Frey. Dann wurde allen Mitgliedern und Gästen ein frohes, gesundes Neues Jahr gewünscht.
Auch in diesem Jahr sind viele Wanderfreunde des HGHV der Einladung gefolgt. Es ist immer interessant, den Jahresrückblick noch einmal Revue passieren zu lassen und mit dem Kommenden bekannt zu werden. Dies wurde von der 2. Vorsitzenden Marga Dorweiler vorgetragen.
Es wurde auch in Erinnerung gebracht, aus wie viel Elementen sich der Verein zusammensetzt um allen Mitgliedern eine Möglichkeit zu geben, an der Gemeinschaft teil zunehmen.

Unser Mitglied und Bürgermeister Herr Roß, wünschte auch allen Anwesenden ein gutes Neues Jahr. Er hob in seiner Begrüßungsrede hervor, dass unser Verein für die Gemeinde Kaufungene einen wichtigen, kulturellen Beitrag leistet und das er sich in unserer Gemeinschaft wohl fühlt.

Auch die Kaufunger Weinkönigin Nadja Feldle richtete Grußworte an alle Gäste. Frau Feldle repräsentiert beim offiziellen Weinfest in Ley an der Mosel die Gemeinde Kaufungen. Sie ist seit fünf Jahren im Amt und wenn der Hessische Ministerpräsident zum Empfang der Majestäten nach Wiesbaden einlädt, vertritt sie auch Kaufungen.

In Vertretung von Herrn Pfarrer Biedenbach überbrachte Herr Eikenberg vom Verwaltungsrat Neujahrsgrüße.

Der Verein will nicht nur feiern, er will auch seinen Mitgliedern an diesem Tag etwas Nachhaltiges bieten. So hat Herr Granica in diesem Jahr über „Brandschutz für Sicherheit im Haus“ referiert. Der Vortrag und die Demonstration, wie schnell sich ein Feuer entzündet, war beeindruckend.

Wenn es uns gut geht, soll es auch anderen gut gehen, so geben wir in diesem Jahr das Geld aus unserer Sammelbüchse an den „Verein für Soziale Hilfe e.V., bekannt unter dem Namen Panama. Herr Busch, der ehrenamtlich für den Verein arbeitet, erzählte anschaulich von der Bedürftigkeit und Hilflosigkeit der Menschen im Alltag, die die Hilfe in Anspruch nehmen. Dieser Bericht hat unsere Mitglieder sehr bewegt, sodass viel Geld gesammelt werden konnte. Die Übergabe erfolgt demnächst und es wird darüber einen Bericht geben.

Nach dem offiziellen Teil der Festveranstaltung gab es ein reichhaltiges Büfett, ausgerichtet von unseren Wirten Rolf Staude und Herbert Hoffmann mit dem Küchenteam.
Nach dem Essen wurden noch viele Gedanken bis zum Aufbruch ausgetauscht, es gibt immer viel zu erzählen, zumal man das eine oder andere Vereinsmitglied nicht mehr so oft sieht.

Danke für die gute Beteiligung an unserer Neujahrsbegrüßung.

MD

Neujahrsbegrüßung am 08.01.2012 in der Haferbachhalle.

Auch in diesem Jahr wurde vom Vorstand des HGHV Niederkaufungen zur traditionellen Neujahrsbegrüßung eingeladen. Die Musikgruppe „Gute Laune“ eröffnete den festlichen Vormittag.

1. Vorsitzender Franz Kuhlenkamp begrüßte alle Wanderfreunde, die geladenen Ehrengäste und Kaufunger Bürger. Dann gab er, zusammen mit unserer Weinkönigin Nadja Feldle im Wechsel, einen Jahresrückblick über 2011. Sie erinnerten an die vielen Veranstaltungen, die der Verein das ganze Jahr über seinen Mitgliedern angeboten hat. Nicht vergessen zu erwähnen wurde das erfolgreich durchgeführte Jahreswandertreffen in Verbindung mit der 1000-Jahrfeier in Kaufungen.

In Vertretung von Herrn Bürgermeister Roß hat die Erste Beigeordnete Frau Bischoff die Grüße mit sehr vielen lobenden Worten über den Verein, überbracht. Herr Döbel vom kath. Pfarrgemeinderat wünschte dem Verein auch für das Jahr 2012 alles Gute. Vom HWGHV begrüßte Herr Kraegermann in Vertretung des 1. Vorsitzenden die Wanderfreunde und gab eine kurzen Überblick über den Gesamtverein.

Herr Pfarrer Bormuth von der ev. Kirche erinnerte daran, wie dankbar wir die Natur wahrnehmen müssen. Ihm wurde zugesagt, dass das während der Neujahresbegrüßung gesammelte Geld an die ev. Kirche Niederkaufungen für die Renovierung 2011/2012 gespendet wird.

Als Überraschung war Frau Almut Weingart eingeladen, die über die „Festlichen Höhepunkte in Kaufungen 2011“ einen mundartlichen Rückblick hielt, dem mit viel Beifall gedankt wurde.

Nach all den guten Wünschen und dem heiteren Vortrag von Frau Weingart, lud der 1. Vorsitzende zum Imbiss ein. Wieder hatten unsere Vergnügungswarte Rolf Staude und Herbert Hoffmann mit Unterstützung fleißiger Hände eine festliche Tafel vorbereitet.

Neujahrsbegrüßung am 26. Januar 2011

Schon als liebe, alte Tradition bekannt, wurde auch in diesem Jahr zur Neujahrsbegrüßung am 02.01.2011 vom
1. Vorsitzenden Franz Kuhlenkamp in die Haferbachhalle eingeladen.
Über eine gut besuchte Veranstaltung konnten wir uns freuen. Die Musikgruppe Gute Laune eröffnete den festlichen Vormittag.
Dann begrüßte der 1. Vorsitzende Franz Kuhlenkamp die Wanderfreunde, die geladenen Ehrengäste und Kaufunger Bürger.
Es folgten ein ausführlicher Jahresrückblick und eine Vorschau auf das Jahr 2011, besonders hervorgehoben wurde das „Jahreswandertreffen“
des Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein – Gesamtverein am 15. Mai 2011 ausgerichtet vom HGHV Niederkaufungen.in Verbindung mit der 1000 Jahrfeier in Kaufungen.
In Vertretung von Herrn. Bgmstr. Roß hat Frau Doris Bischoff die Grüße dem Verein überbracht, auch sie hat uns ihre guten Wünsche zum Jahreswandertreffen ausgesprochen und gutes Gelingen gewünscht. Herr Roland Petrowsky, 1. Vorsitzender vom HWGHV Gesamtverein
mahnte an, dass die Gemeinden den HWGHV zu wenig in ihrer Wanderwegeplanung mit einbeziehen. In Vertretung von Frau Dekanin
Carmen Jelinek hat Herr Horst Hoffmann die Neujahrsgrüße vom Förderverein Stiftskirche e. V. überbracht. Er gab einen kurzen
Überblick über den aktuellen Bauzustand der Stiftskirche und hat sich sehr über die Zusage von Hr. Kuhlenkamp gefreut, dass unser Verein
zum zweiten Mal eine Spende für die Stiftskirche bereithält. Es wurde gesammelt und eine Spende von über € 300,00 kann übergeben werden.
Auch vom Sprecher des Verwaltungsrates der kath. Kirche Herrn Josef Eickenberg wurden Grüße überbracht. Ein besonderes
Anliegen war dem Ehrenvorsitzenden des HWGHV Gesamtverein Claus Eichel in seinem Grußwort ein Lob über die Einheitlichkeit
der Nordhessischen Kennzeichnung der Wanderwege zu betonen.
Auch dass auf Initiative des HWGHV der erste Blinden- und Rollstuhlwanderweg gebaut wurde. Mittlerweile haben sich andere Gemeinden dem angeschlossen,
Stand zurzeit ca. 50 Wege.
Als high light war das Referat von Frau Almut Weingart im Programm angekündigt. Mit einem humorvollen Schnelldurchgang der Kaufunger Geschichte ab 1011 hat sie alle Anwesende in ihren Bann gezogen. Mit viel Beifall wurde sie dafür bedankt.
Zum Abschluss lud der 1. Vorsitzende zum Imbiss ein, der von unserem Vergnügungswart Rolf Staude mit seinen Helfern vorbereitet wurde.

Neujahrsbegrüßung am 04. Januar 2009

Am Sonntag, 04.01.2009 hatte der Hess. Gebirgs- und Heimatverein Niederkaufungen zu seiner seit vielen Jahren schon zur Tradition gehörenden Neujahrsbegrüßung eingeladen. Der Vorsitzende Franz Kuhlenkamp konnte über 120 Vereinsmitglieder, Vertreter der Gemeinde, der Kaufunger Vereine sowie befreundeter Wandervereine aus den Nachbargemeinden und nicht zuletzt die Kaufunger Weinkönigin Nadja I. begrüßen.

In seiner Ansprache ließ er die Höhepunkte des Vereinsgeschehens des vergangenen Jahres Revue passieren. Dazu gehörten u. a. die Kulturfahrt nach Würzburg, eine Busfahrt zum Weihnachtsmarkt nach Goslar und die wiederum erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Wandertag 2008 mit dem 3. Platz beim Standortwandern. Das Wandern stand – wie in einem Wanderverein üblich – im Mittelpunkt des Vereinslebens. So wurden insgesamt 81 Wanderungen mit über 1300 Teilnehmern durchgeführt. Die Wanderstrecken reichten von 4 bis 38 km. Aber auch die Geselligkeit wurde bei Schneewanderung, Sommerfest und Weinlesefest gepflegt. Er dankte allen Vereinsmitgliedern, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben.

Im Ausblick auf das neue Jahr kündigte F. Kuhlenkamp eine Kulturfahrt nach Rügen, die Teilnahme am Deutschen Wandertag 2009 in Willingen und die Ausrichtung der 42-km-Marathonwanderung des HWGHV-Gesamtvereins an.

Weinkönigin Nadja I. wünschte dem Verein und allen Anwesenden ein erfolgreiches, frohes und gesundes neues Jahr.

Bürgermeister Peter Klein stellte in seinem Grußwort die in 2008 abgeschlossenen Großprojekte der Gemeinde vor und kündigte für dieses Jahr den Beginn des Projektes Losse-Renaturierung im Bereich des ehemaligen Riffer-Geländes mit der Anlage eines integrierten Naturlehrpfades an. Er bat um Unterstützung der Vereine bei der Ausgestaltung der bevorstehenden 1000-Jahr-Feier Kaufungens und dankte abschließend dem Verein für dessen Engagement im kulturellen und sozialen Bereich.

Roland Petrowski, Vorsitzender des HWGHV-Gesamtvereins, sprach das Nachwuchsproblem der Wandervereine an und regte eine verstärkte Werbung für den Wandergedanken bei der jüngeren Generation an. In seinem Rückblick hob er die gelungene Feier zum 125-jährigen Bestehen des HWGHV hervor und äußerte die Zuversicht, dass auch der vom HWGHV ausgerichtete Deutsche Wandertag 2009 in Willingen zu einem Erfolg wird.

Der Sprecher des Verwaltungsrates der kath. Kirchengemeinde Josef Eikenberg stellte in seinem Grußwort den Begriff Heimat, der bei vielen Menschen ein Gefühl der Geborgenheit erweckt, in den Mittelpunkt.

Für das Hauptreferat hatte der HGHV-Niederkaufungen den Verein „Together. Hilfe für Uganda“ eingeladen. Dieser Verein, dessen Ursprung in den Gemeinden östlich von Kassel liegt, hat das Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen in der Region Kamwenge im Südwesten Ugandas zu verbessern. In ihrem interessanten Diavortrag berichteten Bärbel und Andreas Berger über das von Together geförderte Projekt, mit dem über 11 000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden. Es wurden 55 km Leitungsrohre verlegt und 150 Zapfstellen errichtet. Die erforderlichen Mittel wurden durch Spenden sowie Zuschüsse aus der Entwicklungshilfe aufgebracht. Frau Dagmar Zimbardo, Vorstandsmitglied von Together, überreichte dem HGHV eine Urkunde für die bisher geleistete Unterstützung.

Zum Abschluss lud der zuvor mit dem Ehrenwanderbrief des HWGHV geehrte Rolf Staude zu einem Imbiss mit Verkostung des neuen Weins aus dem vereinseigenen Weinberg.