Bes. Veranstaltungen

Volkstanzgruppe-2016

Am 8. Dezember hatten wir Tanzfrauen unseren letzten Übungsabend. Hierzu luden wir auch unsere Vorsitzende Marga Dorweiler ein. Unsere Leiterin Elsa Nagel bekam den traditionellen Weihnachtsstern und ein Geldgeschenk; die Vertreterin Erika Meißer wurde mit einer Flasche Sekt bedacht.
Bei Sekt, Glühwein -natürlich alkoholfrei- Plätzchen und vielen anderen Leckereien ließen wir es uns dann richtig gutgehen. Auch das Tanzen kam nicht zu kurz.
Marga war beeindruckt mit wieviel Elan und Spaß wir alle dabei waren. Elsa und ich (Erika) hoffen, dass es auch im nächsten Jahr so sein wird. Wir beide wünschen allen Tanzfrauen, Vereinsmitgliedern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, friedvolles Neues Jahr.

EM

Jahreswandertreffen 2015 des HWGHV am 25.+ 26. April 2015 in Rosenthal.

Am Morgen des 26. April trafen sich 14 Wanderfreunde unseres Vereins am Aldi Parkplatz um in Fahrgemeinschaften nach Rosenthal zu fahren. Im schönen Rosenthal im Burgwald trafen sich über 300 Wanderer der Zweigvereine des HWGHV Gesamtvereins zu ihrem Jahreswandertreffen. Bevor wir einen kurzweiligen Nachmittag mit zahlreichen Programmpunkten in der Sport-Kulturhalle erleben konnten, hatten wir die Möglichkeit an drei verschiedenen Wanderungen teilzunehmen.
Wir konnten entweder die Stadt Rosenthal kennenlernen oder auf dem Rosenweg die Umgebung erkunden. Rosenthal liegt eingebettet im Burgwald, mit einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Hessens, hat 2500 Einwohner, 30 Vereine und ist die zweit kleinste Stadt Hessens.
Nach dem wir mit vielen neuen Eindrücken wieder an der Kulturhalle eintrafen, konnten wir uns mit herzhaften Speisen und an einem riesigen Kuchenbüfett stärken.
Der Nachmittag endete gegen 16:00 Uhr mit der Wimpelausgabe an die teilnehmenden Zweigvereine.
Wieder in Niederkaufungen angekommen waren wir uns alle einig: das war wieder ein gelungener Tag. Wie sagte der Bürgermeister in seiner Ansprache: Rosenthal ist hier in einer wunderbaren Landschaft, wo andere Urlaub machen.
L.W.

 

L.W.

Wir haben unseren Namen am 25.11.2014 geändert und nennen uns ab sofort

„Wander-Verein Niederkaufungen e.V.“

Nach langer Überlegung und Abstimmung der Mitglieder in der letzten Mitgliederversammlung haben wir unseren alten Vereinsnamen HGHV in den neuen, wie wir meinen moderneren und unsere Hauptaktivität besser beschreibenden
Namen WV Niederkaufungen e.V. umbenannt.
Wir wollen damit keine alten Traditionen brechen, sondern einfach das Wandern mehr in das Blickfeld rücken. Vielleicht sprechen wir dadurch auch junge, am Wandern interessierte Menschen an.
Das heißt aber nicht, dass wir unsere anderen Gruppen vernachlässigen wollen.
– wie Singen, Musizieren, Tanzen, Radeln, Schnuddeln, Schwimmen, Kultur, Gymnastik –
Nein, alle unsere Angebote und Tätigkeiten bleiben unverändert, da sie ja direkt mit dem Wandern verbunden sind. Wir hoffen sie sogar ausbauen zu können, denn wandern mit dem Fahrrad ist halt „Radeln“. Die restlichen Gruppen runden alles perfekt ab.

Silvester-Feier 2014

Silvesterfeier: „Ein voller Erfolg“
Alle Jahre wieder, so könnte man sagen, feiern die Mitglieder des Wander-Verein Niederkaufungen eine tolle Silvester-Party.
Die Organisation hatten Lu Frey, Klara Söllner, Herbert Panhans und viele freiwillige Helfer übernommen. Für ein schmackhaftes und auch optisch schönes Buffet sorgten die Teilnehmer selbst, in dem jeder etwas mitbrachte. So war von leckeren Salaten, über Lachsschnittchen bis zu rustikalen Köstlichkeiten alles vorhanden. Auch der Nachtisch, die Kreppeln und Kaffee fehlten nicht. Das Programm wurde ebenfalls in eigener Regie gestaltet.
Nach der in Versform vorgetragenen Begrüßung durch Lu Frey und einem Beitrag von Elvira und Franz Stossier mit Unterstützung durch Wolfgang Ewald kamen die 5 Putzfrauen „Amanda“, die mit Schrubbern bewaffnet den Boden blank machten.
Der Höhepunkt an diesem Abend waren die „Jacob-Sisters“, die ihre Erfolg-Hits „Heidi“ und „Adelheid – schenk mir einen Gartenzwerg“ vortrugen.
Pünktlich wurde das Neue Jahr begrüßt mit dem Versprechen auf ein gesundes Wanderjahr 2015 und einer erneuten Silvester-Party.

EM

Adventfeier 2014

Der Wanderverein Niederkaufungen eV. hatte am 21.12.2014 zu einer Adventsfeier in die Haferbachhalle um 14.30 Uhr eingeladen.
Etwas spät, aber genauso liebevoll vorbereitet wie immer, haben wir unsere Mitglieder und Gäste zum 4. Advent eingeladen.
Die Musikgruppe „Gute Laune“ stimmte mit zwei Weihnachtslieder den 4. Adventssonntag ein. Herrn Bürgermeister Roß dankte dem Verein für seine aktive Tätigkeit zum Wohle der Kaufunger Bürger und Herr Pfarrer Biedenbach brachte mit seinem Humor eine zeitgemäße Betrachtung zum Thema schenken. Wir bedanken uns bei beiden Herren für Ihr Kommen und ihre Grußworte und Beiträge.
Nach einem ausgiebigen Plausch bei Kaffee und Plätzchen erfreute uns Wanderfreund Werner Berge mit einem Diarückblick von der Wandertätigkeit der Vereinsmitglieder im Jahr 2014. Auch ihm danken wir seine Mühe, die er für diese Vorführung aufbringen mußte. Wir sagen auch eine Dank an das Team, das zur Vorbereitung und Gestaltung des Nachmittags beigetragen hat.

MD

Volkstanz 2014

 
Die Volkstanzgruppe des „Wander-Vereins Niederkaufungen“ hatte am 27. November ihre letzte Übungsstunde.
Das war Anlass, unserer Übungsleiterin Elsa Nagel für ihre Arbeit in den letzten Monaten zu danken. Erika Meißer überreichte, stellvertretend für alle Tänzerinnen, einen Weihnachtsstern und ein kleines Geldgeschenk.
Auf dem nachfolgenden Foto sehen sie außerdem unsere älteste Tänzerin Thea Dröse, die kürzlich 90 Jahre alt geworden ist und immer noch sehr aktiv ist.
Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Bekannten ein Frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2015.
Wir beginnen wieder am 8. Januar 2015 um 18.30 Uhr in der Haferbachhalle. Über neue Gesichter würden wir uns freuen; vielleicht schauen sie einfach mal rein.

E.M

Jubiläumsfeier und Sommerfest der Lossetalvereine in Hessisch Lichtenau am 31. August 2014

Gern hat der HGHV Niederkaufungen die Einladung zum Vereinsjubiläum 120 Jahre HWGHV – Zweigverein Hessisch Lichtenau, verbunden mit dem Sommerfest angenommen. Mit vielen Wanderfreundinnen und Wanderfreunden aus Niederkaufungen fuhren wir nach Hessisch Lichtenau, um gemeinsam mit den Teilnehmern anderer Zweigvereine zu feiern.
Der Treffpunkt war das evangelische Gemeindezentrum im Mühlenweg 21. Sehr herzlich wurden wir von den Wanderfreunden begrüßt und in den Festsaal eingeladen. Laut Programm war das Eintreffen der Teilnehmer, aller befreundeter Vereine, für 10.30 Uhr angesetzt, denn ab 11.00 Uhr waren zwei Highlights vorgesehen. Erstens eine Führung mit Frau Holle auf dem Frau-Holle-Rundweg, in der die Besichtigung des Frau-Holle-Museums „Holleneum“ eingebunden war. Zweitens eine Stadtführung mit Bernd vom Junkerhof, der spannend in geraffter Form einen geschichtlichen Überblick von Heli vermittelte.
Ab 12.00 Uhr gab es Mittagessen vom Grill und ab 13.00 Uhr hat die 1. Vorsitzende vom HWGHV Heli, Frau Kuhnert, die Anwesenden begrüßt, einen kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte vorgetragen und anschließend die Grußworte und Glückwünsche der Gäste entgegengenommen.
Nach Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen folgte ein tolles und abwechslungsreiches Programm. Den Anfang machte die beliebte Sängerin „Helene Fischer“ mit einigen ihrer bekanntesten Hits. Nachdem der „Karpfenfänger“ von Heli seine Geschichte zum Besten gab, folgte als weiterer Höhepunkt der Auftritt von „Andrea Berg“. Nun erreichte die Stimmung im Saal ihren Höhepunkt. Die noch anwesenden Wanderfreundinnen und Wanderfreunde waren begeistert von der Vielseitigkeit der Vortragenden. Frau Huck begleitete nicht nur die Gruppe als Frau Holle, sondern parodierte auch Helene Fischer und Andrea Berg in Perfektion.
Wir Niederkaufunger Wanderer haben den schönen und gut organisierten Tag sehr genossen.
(MD + EAM)

Besuch vom Kindergarten „Im Feldrain“ am 13.12.2013 in der Steinkopfbaude des Hessischen Gebirgs- und Heimat-Vereins Niederkaufungen e.V.



Mit den Kindergärtnerinnen Frau Kuhl Bauer und Frau Müller wanderten am Freitag viele Kinder vom Kindergarten aus der Mäusegruppe mit Mama, Papa und Oma in den Kaufunger Stiftswald zur Steinkopfbaude.

Vorher hatte Frau Kuhl Bauer mit dem Hessischen Gebirgs- und Heimat-Verein aus Niederkaufungen, dem die Baude gehört, abgesprochen, ob die Kinder mit ihren Eltern dort rasten und dem Wild zum Weihnachtsfest Futter bringen dürften. Mit gefüllten Taschen in denen Heu, Apfel, Kohl, Möhren und Nüsse waren, wanderten die Kinder am späten Nachmittag zur Fütterung.
Nachdem die Fütterung stattgefunden hatte, wurden die Kinder mutig, erkundeten die Schutzhütte, hatten viele Fragen und sie ließen ihrer Spielfreude freien Lauf.

Die Idee, dass Kindergartenkinder in der Steinkopfbaude bei einer Winterwanderung Rast machen, hat dem Hessischen Gebirgs- und Heimat-Verein so gut gefallen, so dass zwei Vereinsmitglieder in den Wald fuhren und die Kinder mit je einem Hefemännchen bei Ankunft überraschten. Die Freude war groß und jedes Kind war stolz auf sein Geschenk.

Nach der Tierfütterung hatten die Kindergärtnerinnen kleine Spiele eingeübt, die die Kinder mit Begeisterung ihren Eltern vorführten. Auch an Essen und Trinken hatte man bei der Planung gedacht, sodass viele Dosen mit Keksen herumgereicht wurden. Plätzchen, Tee und Kerzenlicht sorgten für Gemütlichkeit. Nach Einbruch der Dunkelheit wanderte alle wieder heimwärts. Es war ein sehr schöner Nachmittag, der wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Sommerfest – Lossetalvereine -2013



Das Sommerfest der Lossetalvereine fand am 25.August 2013 in der Weinberghütte am Steinertsee statt und wurde vom Hessischen Gebirgs- und Heimat-Verein Niederkaufungen ausgerichtet.
Sommerfest und das ideale Wanderwetter hatte der HGHV in Niederkaufungen am Sonntag. Der Verein hatte zum Sommerfest der Lossetalvereine eingeladen und wir konnten 100 bis 110 Gäste aus Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Helsa und Oberkaufungen begrüßen. Wir haben uns gefreut, dass der 1. Vorsitzende des Hessisch Waldeckischen Gebirgs- und Heimatverein, Herr Horst Kraegermann mit Gattin und Herr Bürgermeister Armin Ross unsere Einladung zum Fest gerne angenommen haben. Beide Herren gaben zu erkennen, dass sie sich bei uns an der Weinberghütte sehr wohl fühlen und schon öfters diesen idyllischen Plätz mit Weinberg genießen konnten. Sie lobten die Aktivitäten unseres Vereines und hoben hervor, dass das Wandern nicht nur der Gesundheit dienlich ist, sonder auch die Gemeinschaft und ein gutes Miteinander fördert.
Das Sommerfest wurde als gemeinsame Wanderveranstaltung für die eingestellten und nicht mehr gut besuchten Sternwanderungen zum Michelskopf im Jahr 2001 neu ins Leben gerufen.
Wir haben unseren Gästen ein gutes Mittagessen und eine große Kuchenauswahl mit Kaffee angeboten. Es wurden Volkslieder gesungen und schöne Tänze der Volkstanzgruppe unter Leitung von Elsa Nagel vorgeführt. Es war ein lockeres Miteinander bei Gesprächen mit Bekannten, die man lange aus den Augen verloren hatte.
Wir haben uns gefreut, über manchen Dank von den Gästen für den schönen Nachmittag an und in unserer Weinberghütte.
Auch freuen wir uns auf das Sommerfest 2014, zu dem Frau Karin Kuhnert als Wanderführerin aus Hessisch Lichtenau alle Wanderer eingeladen hat.

MD

Jahreswandertreffen am 3. Juni 2012 in Gudensberg

 

Der Magistrat der Stadt Gudensberg und der Hessisch Waldeckische Gebirgs- und Heimatverein – Gesamtverein (HWGHV) hatten zum Jahreswandertreffen eingeladen. Da der Hessische Gebirgs- und Heimat-Verein Niederkaufungen Ausrichter im Jahr 2011 in Verbindung mit der 1000 Jahrfeier in Kaufungen war, ist es Tradition, dass der HWGHV-Wimpel (Erinnerungswimpel) jeweils zum nächsten Festveranstalter getragen wird. Am Freitag den 02.06. wanderten einige Damen und Herren 20 km mit dem Wimpel nach Grifte. Gudensberg und Niederkaufungen trennen 28 km, so mussten am 03.06. die restlichen 8 km bei Regenwetter noch bis Gudensberg erwandert werden.
Bedingt durch den Regen wurde die Festveranstaltung von der Gudensberger Freilichtbühne in das Bürgerhaus verlegt. Nachdem alle Wandergruppen von ihren morgendlichen Wanderungen im Bürgerhaus eingetroffen waren, wurde zum geselligen Treffen eingeladen. Die ersten Grußworte sprach Herr Kraegermann, der am 02.06. neu gewählte 1. Vorsitzenden des HWGHV. Ebenfalls begrüßte Herr Börner, Bürgermeister von Gudensberg und Herr Ross, Bürgermeister von Niederkaufungen die Wanderer. Nach der Kaffeepause wurde ein unterhaltsames Programm der Volkstanzgruppe aus Besse, unter Leitung von Frau Schirmer, und nordhessische Lieder in mundartform von Herrn Jochen Faulhammer Gesang und Christine Weghoff am Akkordeon, vorgetragen.
Nach diesem Part wurde die Wimpelübergabe vorgenommen. Der Wimpel, der ein Jahr unter der Obhut von Herrn Bürgermeister Ross im Kaufunger Rathaus stand, wurde von Wanderwart Klaus Weidemann an den 1. Vorsitzenden des HGHV Herrn Franz Kuhlenkamp übergeben, dann weitergereicht an den 1. Vorsitzenden des HWGHV, der ihn weiter an Herrn Börner gab. Herr Börner versprach, ihn gut zu hüten und zum Jahreswandertreffen 2013 nach Kassel zu bringen.
An dem Jahreswandertreffen nahmen von unserem Verein 27 Wanderinnen und Wanderer teil.
Einen besonderen Dank an Klaus Weidemann und Walter Popiolek, die die Ausarbeitung der Wanderstrecke, die Möglichkeit zur Übernachtung in Grifte und den organisatorischen Ablauf geplant hatten.

MD

Ehrung Karl-Heinz Feldle mit der Ehrennadel

 
Im Rahmen einer Feierstunde der Gemeinde Kaufungen, in der auch ausscheidende Gemeindevertreter und andere Gemeindemitglieder geehrt wurden, erhielt unser langjähriges Mitglied Karl-Heinz Feldle zum Abschluss seiner Tätigkeit im Ehrenamt als Wanderwart von Bürgermeister Arnim Roß die Ehrennadel der Gemeinde Kaufungen. K.-H. Feldle ist seit 35 Jahren Mitglied im HGHV Niederkaufungen. Von 1983 bis 1991 war er 8 Jahre stellvertretender Wanderwart und von 1991 bis 2012 übernahm er weitere 21 Jahre die Aufgabe als Wanderwart. In dieser Funktion war er zuständig für die Planung der Wanderungen in unserem Verein. Bei dem Ausbau und der Renovierung der Weinberghütte sowie Arbeiten zum Aufbau des Weinberges war Karl-Heinz Feldle immer dabei. An dieser Stelle sprechen wir vom HGHV Niederkaufungen Karl-Heinz Feldle unseren herzlichen Dank für seine Tätigkeit als Wanderwart aus und wünschen uns auch weiterhin seine Mitarbeit in unserem Verein.
FK

 

Adventfeier – 2011

Am 11. Dezember fand in der weihnachtlich geschmückten Haferbachhalle unsere diesjährige Adventsfeier statt. Die Instrumentalgruppe der „Guten Laune“ stimmte uns auf den Nachmittag ein. Franz Kuhlenkamp begrüßte im Namen des Vorstandes die Gäste, besonders Herrn Pfarrer E. Biedenbach, der später eine Geschichte vorlas und dazu eigene Gedanken einbrachte. Ebenfalls mit einer Weihnachtsgeschichte erfreute uns Franz Kuhlenkamp und Liesel Weidemann mit einem besinnlichen Gedicht über den Adventskalender. Ein Höhepunkt war wieder die Bilderschau von Karl-Heinz Feldle, die er in Zusammenarbeit mit dem Opa unserer Weinkönigin, Wanderfreund Horst Dippel, erstellt hat. Kaffee und Kuchen bzw. Plätzchen, natürlich alle selbst gebacken, rundeten den Nachmittag ab. Es war wie immer eine schöne Feier.

E.M.

Stehender Festzug in Niederkaufungen am 13. und 14.08.2011 zur 1000 Jahr-Feier von Kaufungen


Ökumenischer Gottesdienst

Bohnenbiedel lieben Bohnentaler

Nachdem die ersten Bohnenbiedel schon gleich am Morgen zu Beginn des stehenden Festzuges in Niederkaufungen erwartungsvoll durch ihr Reich gestrichen waren, ging es offensichtlich rum wie ein Lauffeuer.

„Die do unnen vom Gebirgsverein honn was neues ussprobiert was angeblich so gut schmecket, dass es bale schon widder alle es“.

Ja es war wirklich so, als die ersten Bohnenbiedel die neuen hausgemachten Bohnentaler – Alfred Meisser hatte unsere Gäste am Eingang auf unsere Wirtschaft eingeschworen – , der „Straußenwirtschaft vom Gebirgsverein-Niederkaufungen“ probiert hatten, der Wohlgeschmack sich deutlich auf ihren erwartungsvollen Gesichtern abgezeichnet hatte, kamen gleich nach Ende des Gottesdienstes so viele Gäste. Der große Grill, der schon viele Mitglieder und Gäste an der Weinberghütte gesehen und auch verköstigt hatte, glühte und schwitzte, denn er musste ständig neue Taler backen. Vervollständigt durch einen köstlichen warmen Bohnenaufstrich aus dem Topf wurde so ein herzhafter „Bohnentaler“, frei nach Rolf Staudes neuem Rezept. Der Andrang war so groß, das wir bereits am frühen Nachmittag ausverkauft waren. Also mußten schon vor Feierabend neue Zutaten für den nächsten Tag gekauft und vorbereitet werden. Da, wie gesagt, alles von Hand gemacht werden musste, war die folgende Nacht etwas kürzer. Obwohl wir glaubten, für den nächsten Tag wirklich gut gerüstet zu sein, kam es anders. Es war mittlerweile auch per Kundschafter bis in das Reich der Knottenfresser vorgedrungen, wie gut die Bohnentaler schmeckten und das Mann oder Frau auch satt wurden. Die Frauen im allgemeinen ergriffen sofort die Chance , den eigenen Herd ruhen zu lassen und die komplette Familie zum Bohnentaler-Essen einzuladen. Die“ Kid,s“ brauchten noch nicht einmal Bohnen auf dem Taler, denn der schmeckte frisch vom Grill auch so sehr gut.
Und das Ergebnis dieser Geschichte war, das wir leider bis zur Kaffeezeit bereits wieder total ausverkauft waren. Einen Nachschlag konnten wir nicht liefern, denn unsere Lieferanten für die Zutaten hatten ja ebenfalls Sonntag oder waren auch auf dem Fest.
Aber wir hatten vorgesorgt, die Musikgruppe „Gute Laune“ und die Tanzgruppe des Gebirgsvereins erfreuten uns und die Gäste mit ihrem Können.
Auch unsere Weinkönigin Nadja durfte an diesem Tag in unserer Straußenwirtschaft nicht fehlen. Sie beehrte uns mit Ihrem Besuch und bot ein Kinderschminken an. Die Kinder waren in großer Zahl mit Freude dabei. Da es aber bei uns auch noch ausreichend köstlichen roten und weissen Landwein gab, wir unter unserem großen Zelt auch vor dem Regen keine Angst haben mussten, war es für alle ein absolut gelungenes Fest.Wir wollten einmal zeigen das schöne Feste auch ohne Bratwurst und Bier gut gelingen können. Auch der eine oder andere, der zuerst nach Bier und Bratwurst gefragt hatte , sich verdutzt die Augen rieb, war begeistert und trank noch einen zweiten Wein aus den handgeformten Trinkbechern.

Übrigens, damit die Stiftskirche bald saniert ist, kann man das Rezept des „Bohnentalers“ in Kürze gegen eine Spende von 1 €, welche für die Kirche bestimmt ist, beim Verein erwerben.

G-ESch

Weinkönigin beim Empfang der Landesregierung

Der Hessische Ministerpräsident Roland Koch empfing am 7. November 2009 im Schloss Wiesbaden-Biebrich die hessischen „ Hoheiten“.
Mit den Worten „Herzlich Willkommen im Kuppelsaal des Biebricher Schlosses“ begrüßte der Ministerpräsident die ca. 90 „Hoheiten“ aus ganz Hessen. Auch Nadja, unsere Weinkönigin, war schon zum zweiten Mal zu diesem Empfang eingeladen. Nadja hat die Einladung gerne angenommen und den Hessischen Gebirgs- und Heimat-Verein Niederkaufungen e.V. und Kaufungen repräsentiert.
Herr Koch betonte in seiner Rede, dass die Einladung eine Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt darstellt. Er ließ nicht unerwähnt, dass hinter jeder Repräsentantin ein fleißiger Mitarbeiterstarb steht. Besonders aufgefallen ist die bunte Vielfalt der Königinnen. Um nur einige zu nennen: Rapsblüten-, Edelholz-, Brunnenkönigin, Ziegenprinzessin u.a. Auch dass in Nordhessen Weinfeste gefeiert werden, war bekannt. Für alle Gäste war es ein schönes Erlebnis.
(MD)