Weinberghütte

Erste Kaufunger Weinbergsvesper 2016

Am Nachmittag des 4. September pünktlich um 14 Uhr trafen sich die Niederkaufunger Wanderfreunde und einige Gäste zur ersten Kaufunger Weinbergsvesper an der Weinberghütte am Steinertsee. Die diesmal etwas andere Form der Feier des Weines fand allgemein großen Anklang. Dem Namen des Festes gemäß stand der Wein im Mittelpunkt. Das war von der Dekoration über die eigens zusammengestellte Musik, das Wein-Ratespiel und weitere Darbietungen auch zu erkennen.

Für das leibliche Wohl wurde u.a. mit einer Winzerplatte gut und reichlich gesorgt so wie die gesamte Bewirtung sehr angenehm war.

Sieger Herbert Panhans[/caption]Das Wein Ratespiel, bei dem unter den sechs im Ausschank befindlichen Weinen die beiden vom Kaufunger Weinberg stammenden herauszufinden waren, erbrachte ein so nicht erwartetes Ergebnis. Von allen Teilnehmern schmeckte als Einziger Wdfr. Herbert Panhans die Kaufunger Rebsorten Phönix und Regent unter den anderen Weinen des Berufswinzers aus Rheinhessen heraus. So schlecht wie er oft gemacht wird ist der „Kaufunger“ also offensichtlich doch nicht.

Nach den ersten größeren Regenschauern konnte Wdfr. Ruppelt doch noch, bei Sonnenschein, eine zahlreiche Interessentenschar in den Weinberg führen und hier mit allgemeinen Informationen über den Weinbau und die sehr speziellen Verhältnisse in Kaufungen versorgen. Nur ein erneuter Regenschauer beendete das Frage- und Antwortspiel abrupt.

Obwohl das Wetter eher durchwachsen war und sowohl Sonnenschein als auch Regengüsse vorkamen, hat das der guten Laune der Feiernden keinen Abbruch getan so dass die allgemeine Meinung vorherrschte „Es war doch ein schönes Fest“.

Dieter Ruppelt

Weinfest 2015

Das Weinfest ist seit Jahren ein feststehender Termin im Kalender des Vereins, und so hatte es sich auch in diesem Jahr durch gute Teilnahme gezeigt, dass sich die Mühe für die Vorbereitungen von Herbert Hoffmann und seinen Helfern gelohnt hat. Ihnen sei ein Danke ausgesprochen, in diesem sind auch die vielen ungenannten Helferinnen und Helfer mit einbezogen, insbesondere auch die Kuchenbäckerinnen. Es hatten wieder viele Mitglieder ihr Bestes gegeben und ausgefallene Köstlichkeiten gebacken. Aber zu Wein, Federweißen, natürlich auch zu alkoholfreien Getränken gehört etwas Herzhaftes auf den Teller. So stand auf der Speisekarte ein Krustenbraten, dicke Rippen, Kartoffeln und Erbsen- und Möhrengemüse.
Die Gute Laune und die Volkstanzgruppe haben uns wie immer gut unterhalten und zum Mittanzen und Mitsingen eingeladen.
Beim Ratespiel – es drehte sich um Fragen zu unserem Weinberg – gab es ein paar schöne Gewinne zu verteilen.
Das Highlight war in diesem Jahr unser Wein. Dieter Ruppelt – unser Weinbergbeauftragte- kredenzte uns das Ergebnis, das er mit seinen Helfern, insbesondere Rolf Staude erzielt hat, nämlich unsere Weine aus den Jahren 2013 und 2014. Das Ergebnis konnte sich sehen bzw. schmecken lassen. Dieter erläuterte auch einiges Wissenswerte über unseren Weinberg und bot für Interessierte Führungen an.
Alle waren der Meinung, es war trotz des kalten und trüben Wetters ein schöner Tag.

ESch

65-jähriges Vereinsjubiläum 2015

Der Wanderverein Niederkaufungen e. V., ehemals Hessicher Gebirgs- und Heimatverein e.V., feierte am Sonntag, den 12. Juli 2015 das 65-jährige Vereinsjubiläum.
Rentenalter, 65 Jahre, nein, wir sind stolz, dieses Alter erreicht zu haben.
Gastfreundlich, jugendlich hat der Verein am Sonntag die Wanderfreunde und Gäste empfangen. Es ist zu wünschen, dass uns dieser Sonntag noch lange in guter Erinnerung bleibt. Mit viel Liebe und Engagement hatten wir den Sonntag vorbereitet. Gäste eingeladen, Essen und Trinken bestellt, den Weinberg hergerichtet, die Außenanlage um die Weinberghütte gepflegt. So war jeder bemüht, seinen Beitrag zu einem guten Gelingen beizutragen.
Um den Wandernachwuchs in Kaufungen anzusprechen, wurden 4 Lamas aus der Rhön engagiert. Mit Freude haben die Kinder im Beisein des Lamabesitzers die Tiere durch das Steinertseegelände geführt. Diese Idee wurde von unserem ersten neuen Vorsitzenden des HWGHV Kassel, Hubert Thorwirth, sehr begrüßt. Er versprach uns, diese Aktion finanziell durch den Hauptverein mit einem Kostenbeitrag aus dem Fonds der Deutschen Wanderjungend zu unterstützen. Vielen Dank.
Herr Thorwirth betonte mehrmals, da er zum ersten Mal bei uns zu Besuch war, dass ihn unsere Leistung, inklusive das Umfeld sehr beeindruckt. Er wird positiv beim Kasseler Vorstand davon berichten. Er versprach, bald wieder zu kommen.
Wir bedanken uns ebenfalls bei der Kasseler Sparkasse, die uns bei dem Lamaprojekt finanziell unterstützt hat. Ebenso ein Danke an den NABU, der 3 Nistkästen spendierte und den Eisenbahnern, die Freikarten zur Verfügung stellten. Diese Dinge wurden u.a bei einer kleinen Verlosungen an die Kinder weitergegeben.
Um zu zeigen, dass wir nicht nur wandern können, hatten drei Wanderfreunde ihre Hobbys in der Weinberghütte ausgestellt.
Von Walter Schmidt wurden sehr schöne, selbstgemalte Bilder gezeigt, Werner Berge überbrachte mit Holzarbeiten, die mit viel Liebe und Akkuratesse ausgearbeitet sind, und Anne Wieczorek hatte uns in viel Feinarbeit hergestellte Klöppelarbeiten mitgebracht.
Dieter Ruppelt, unserem Weinbergbeauftragten war es ein Anliegen, Interessenten durch den Weinberg zu führen und fachkompetente Fragen zu beantworten.
Die Musikgruppe unter der Leitung von Lu Frey und die Tanzgruppe unter Leitung von Elsa Nagel hatten den Nachmittag kurzweilig werden lassen.
Unser Vereinsmitglied, Herr Bürgermeister Roß, hatte trotz seiner vielen Aufgaben die Zeit gefunden uns zu besuchen und dem Verein zum Jubiläum zu gratulieren. Auch von unseren Nachbarvereinen wurden Glückwünschen überbracht.
Wir bedanken uns bei den vielen Gästen, dass sie zu unserem Jubiläum gekommen sind.
Auch einen Dank für alle Kuchenspenden, den nichtgenannten Helfern, die im Hintergrund zum Gelingen des Tages beitrugen.

MD

 

Hüttenabend 2014 am Steinertsee

Fröhlicher Sommerbeginn
mit Musik und Tanz und sommerlichen Köstlichkeiten so feierten am 19. Juli zahlreiche Wanderinnen und Wanderer an unserer Weinberghütte den Hüttenabend am Steinertsee.
Die Sonne schien mit voller Kraft, es war wunderbar warm, ja eigentlich schon richtig heiß. Deshalb feierten wir unter unseren lauschigen Kastanien. Die beiden sonst üblichen Zelte wurden erst gar nicht ausgepackt. Der Platz war schon vor einiger Zeit von fleißigen Helfern zum Feiern hergerichtet worden. Diese Idylle wurde durch unseren herrlichen Weinberg unterstrichen, der sich in herrlicher Pracht präsentierte, dank der Pflege unseres Weinbergprofi‘s Dieter Ruppel.
An diesem Tag blieb zu Hause die Küche kalt. Dass wir Wanderer auch gerne mal etwas „Gutes Essen“ ist wohl bekannt. Deshalb war das Fest von unseren zwei Hüttenwirten Herbert und Rolf sowie zahlreichen Helfern auch kulinarisch gut vorbereitet.
Die Musikgruppe „Gute Laune“ verbreitete mit ihren Liedern launige Stimmung, die Tanzgruppe zeigte ihr mittlerweile schon professionelles Können.
Zu Beginn der Veranstaltung wies unsere 1. Vorsitzende auf die Arbeiten der Vereinsmitglieder in und um unserer Weinberghütte sowie den Weinberg hin und dankte den dafür verantwortlichen Helfern.
Wie immer gab es viel zu erzählen und zu lachen. So vergingen die Stunden sehr schnell. Es wurde ein langer Sommerabend bei lauschigen, milden Temperaturen. Dass das Essen gut war, konnte man an den zufriedenen Gesichtern ablesen und an den vielen Nachfragen erkennen für eine zusätzliche Portion, die am nächsten Tag zu Hause verspeist werden sollte.
Alle waren der Meinung, es war mal wieder ein schöner Tag.

ESch

Weinfest – 2013

Der Hessische Gebirgs- und Heimat-Verein Niederkaufungen e.V. hatte am 07. September zum Weinfest eingeladen.
Mit einem grauen Himmel, Regentropfen und dann mit warmen, herbstlichen Sonnenstrahlen, haben wir am Sonntag den 07.09. die Sommersaison an der Weinberghütte beendet. Viele unserer Mitglieder und Gäste waren gekommen, da bekannt ist, hier am Weinberg ist es immer gemütlich. Wir haben die Möglichkeit genutzt, um vor der Weinberghütte noch einmal mit Freunden und Bekannten in freier Natur ein Glas Wein zu trinken.
Zum Wein gehört auch ein zünftiges Essen und da hat sich die Gastlichkeit unserer Hüttenwirte wieder ausgezeichnet. Auch schön geschmückte Tische, mit einer Dekoration aus unserem Weinberg – grüne und blaue Trauben auf roten Weinblättern, gemischt mit den Farben der Eberesche – luden zum Sitzen und Plaudern ein.
Ein musikalisches Potpourri, geleitet von Lu Frey, Tänze von Elsa Nagel mit ihrer Tanzgruppe und ein kleines Ratespiel, bei dem drei Preise gewonnen wurden, haben den Nachmittag schnell vergehen lassen.
Über den Besuch unserer Weinkönigin Nadja haben wir uns sehr gefreut. Es war ihr ein Anliegen, allen Gästen einen angenehmen, gemütlichen Nachmittag zu wünschen.

MD

Tag der offenen Tür

Am Sonntag, den 23. September, starteten wir, auf Anregung von Wanderfreund Alfred Meißer, um 10.30 Uhr unseren „Tag der offenen Tür“ an der Weinberghütte.
Die erste Attraktion war eine Geocaching-Runde um den Steinertsee, ausgearbeitet und geführt von A. Meißer. Nachdem der Auftakt an der Weinberghütte etwas schleppend lief, war es zum Mittagessen schon recht gut besucht. Rolf Staude und seine Helfer hatten den schon vom stehenden Festzug be-kannten „Bohnentaler“ wieder auf der Speisekarte. Außerdem gab es Bratwurst vom Grill. Unsere Musikgruppe „Gute Laune“ erfreute die vielen Besucher mit Volks- und Wanderliedern zum Mitsingen, die von Klara Söllner angestimmt wurden. Die Volkstanzgruppe führte unter der Leitung von Elsa Nagel Volkstänze vor. Beiden Gruppen wurde für ihre Darbietungen mit viel Applaus gedankt.
Weitere Informationen über das Vereinsleben gab es in der Weinberghütte, in Form von Broschüren und Wanderplänen sowie zahlreichen Dia-Vorträgen über vergangene Aktivitäten, die von Wander-freund Karl Heinz Feldle zusammengestellt und von Franz Kuhlenkamp präsentiert wurden.
Am Nachmittag startete dann die zweite Geocaching-Runde nach Windhausen, hier wurden dann Caches gesucht und geloggt. Bürgermeister Ross war ebenfalls dem Aufruf in der Kaufunger Woche gefolgt und beehrte den Verein mit seinem Besuch. Im Anschluss an die Begrüßung durch unseren
1. Vorsitzenden Franz Kuhlenkamp sprach er einige Worte zu den Besuchern. Nach dem wir uns Kaffee und Kuchen, der von einigen Wanderdamen selbst gebacken war und wofür wir uns herzlich bedanken, haben schmecken lassen, wurde noch einmal gesungen und getanzt. Somit ging ein schöner Tag langsam zu Ende. Gefreut hat sich die Vereinsführung über die vielen Gäste, die sich bei uns recht wohl gefühlt haben. Vielleicht haben wir ja bei dem Einen oder Anderen die Neugier und das Interesse an unserem Verein geweckt.
Allen Helfern und Mitwirkenden sagen wir:
Danke, ihr habt dazu beigetragen, dass der Tag ein voller Erfolg war.

 

 

Weinfest 2012

Der Hessische Gebirgs- und Heimatverein (HGHV) hat am 15.09.2012 sein 13. Weinfest gefeiert.

Dies ist ein Herbsttag, wie ihn keiner sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
was von dem milden Strahl der Sonne fällt.
C.F. Hebbel

Bei herbstlichen Wetter und mit dem Gedicht von Friedrich Hebel hat der Erste Vorsitzende Franz Kuhlenkamp die Vereinsfreunde, Ehrenvorstandsmitglieder und Gäste begrüßt und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Wieder hatten fleißige Hände guten Kuchen gebacken und dem Verein gespendet.
Aber was ist ein Weinfest ohne Wein? Federweißer, Badischen Rot- und Weißwein hatten unsere Wirte Rolf Staude und Herbert Hoffmann im Angebot. Um für die Getränke eine gute Grundlage zu schaffen gab es Bratwurst und Leberkäse.
Zwischendurch hat die Musikgruppe „Gute Laune“ unter der Leitung von Lu Frey, und die Tanzgruppe unter Leitung von Elsa Nagel, musiziert und getanzt.
Wir sagen allen ein Danke die dazu beigetragen haben, dass wir ein gemütliches Zusammensein erleben durften.

MD

Weinfest 2011

Die Sonne schien, es war wunderbar warm, der HGHV Niederkaufungen hatte zum Weinfest am 10.09.2011 eingeladen. Nach den stürmischen, regnerischen Tagen der letzten Wochen war es eine freudige Überraschung, dass die Gäste das Fest in den luftdurchlässigen Zelten und unter dem schattigen Kastanienbaum genießen konnten.
Nach der Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden Franz Kuhlenkamp wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es hatten wieder viele Mitglieder ihr Bestes gegeben und ausgefallene Köstlichkeiten gebacken. Aber zu Wein, Federweißen, natürlich auch zu alkoholfreien Getränken gehört etwas Herzhaftes auf den Teller. So stand auf der Speisekarte Bratwurst, Kräuter- und Paprikabraten und die von Rolf zum Stehenden Festzug in Niederkaufungen neu kreierten Niederkaufunger Bohnentaler. Diese haben schon eine Fangemeinde gefunden.
Das Weinfest ist seit Jahren ein feststehender Termin im Kalender des Vereins, und so hatte es sich auch in diesem Jahr durch gute Teilnahme gezeigt, dass sich die Mühe für die Vorbereitung von Rolf Staude und Herbert Hoffmann gelohnt hat. Ihnen sei ein Danke ausgesprochen, in diesem sind auch die vielen ungenannten Helferinnen und Helfer miteinbezogen.
Es war einfach zu schade den milden Abend nach Einbruch der Dunkelheit abzubrechen und so haben ein paar Unentwegte, vielleicht war es die letzte Möglichkeit in diesem Jahr, den Abend mit einem kleinen Umtrunk etwas verlängert.

MD

Hüttenabend 09.07.2011

„Ein besonderes Fest war nun verklungen,
was bleibt, das sind Erinnerungen.
Daß dieser Tag so herrlich war,
dafür danken wir allen von ganzen Herzen“:
Der Vorstand des HGHV Niederkaufungen wollte für die
vergangene Zeit der Zusammenarbeit, das Engagement und die Unterstützung
für unseren Verein Danke sagen.
Mit einer Nachlese zu unserem schönen Jahreswandertreffen vom 15.5.2011
hatte er daher zu ein paar gemütlichen Stunden mit Essen und Trinken
an unserer Weinberghütte eingeladen.
Bevor es aber so richtig los ging, hatte Alfred Meisser mit seinem Geo-Caching-
Team zu einer spannenden Caching-Runde eingeladen. Es warteten wieder
viele schöne Überraschungen darauf, gefunden zu werden. Das Suchen
hatte sich gelohnt.